Laenderdaten.info

Entwicklung der Inflationsraten in Chile

Die Inflationsrate für Konsumgüter in Chile bewegte sich in den letzten 50 Jahren zwischen 0,4% und 504,7%. Für das Jahr 2021 wurde eine Inflation von 4,5% errechnet.
Im Beobachtungszeitraum von 1971 bis 2021 lag die durchschnittliche Inflationsrate bei 42,2 % pro Jahr. Insgesamt betrug die Preissteigerung in diesem Zeitraum 12.632.177,43 %. Ein Artikel, der 1971 noch 100 Peso kostete, wurde Anfang 2022 also mit 12.632.277,43 Peso berechnet.
Für Oktober 2022 lag die Inflationsrate im Vergleich zum Vorjahresmonat bei 12,8 Prozent.
Darunter fallen insbesondere die Bereiche Energie (+21,4 %) und Nahrungsmittel (+22,0 %).
Inflationsraten im weltweiten Vergleich
Zurück zur Übersicht: Chile

Wertentwicklung der letzten 50 Jahre im Vergleich zur Europäischen Union

In nur wenigen Ländern liegt die Preissteigerung dermaßen hoch. Der im Jahr 1974 erreichte Consumer Price Index (CPI) von 504,7 % bedeutet, dass im Vergleich zum Vorjahr Waren und Dienstleistungen im Schnitt um 504,7 % teurer geworden sind. Die recht drastischen Preissteigerungen von bis zu 504,7% liegen im Vergleich zu anderen Ländern nicht mehr im Durchschnitt und sind ein Anzeichen politischer und wirtschaftlicher Turbulenzen.
Wertentwicklung auf Basis von 100% im Jahr 1970:Wertentwicklung in Chile
      Chile       Europäische Union

Inflationsrechner für Chile

Geben Sie hier einen beliebigen Betrag, ein Anfangs- und ein Endjahr ein. Es wird Ihnen anschließend der Betrag ausgegeben, der nach der Inflation aus dem Ursprungsbetrag entstanden ist. Beispiel: 1000 Peso im Jahr 1971 entsprechen am Anfang des Jahres 2022 inflationsbedingt einem Betrag von 126.322.774,28 Peso.
Ursprungsbetrag in Peso:

Anfangsjahr:

Endjahr:

Entwicklung der Inflationsraten für Konsumgüter in Chile

Inflationsraten für Konsumgüter in Chile

Energie und Nahrungsmittel

Inflation für Nahrungsmittel und Energie in Chile
      Energie       Nahrungsmittel

Historische Inflationsraten im Vergleich

JahrChileØ EUØ USAØ Welt
20214,52 %2,55 %4,70 %3,42 %
20203,05 %0,50 %1,23 %1,92 %
20192,56 %1,63 %1,81 %2,19 %
20182,43 %1,74 %2,44 %2,44 %
20172,18 %1,43 %2,13 %2,19 %
20163,79 %0,18 %1,26 %1,55 %
20154,35 %-0,06 %0,12 %1,43 %
20144,72 %0,20 %1,62 %2,35 %
20131,79 %1,22 %1,46 %2,62 %
20123,01 %2,66 %2,07 %3,73 %
20113,34 %3,29 %3,16 %4,82 %
20101,41 %1,53 %1,64 %3,35 %
20090,35 %0,84 %-0,36 %2,94 %
20088,72 %4,16 %3,84 %8,95 %
20074,41 %2,51 %2,85 %4,82 %
20063,39 %2,67 %3,23 %4,28 %
20053,05 %2,49 %3,39 %4,11 %
20041,05 %2,29 %2,68 %3,38 %
20032,81 %2,09 %2,27 %3,03 %
20022,49 %2,42 %1,59 %2,83 %
20013,57 %3,37 %2,83 %3,84 %
20003,84 %3,15 %3,38 %3,49 %
19993,34 %2,16 %2,19 %3,08 %
19985,11 %2,42 %1,55 %5,11 %
19976,13 %3,11 %2,34 %5,57 %
19967,36 %3,56 %2,93 %6,55 %
19958,23 %4,43 %2,81 %9,15 %
199411,44 %4,72 %2,61 %10,32 %
199312,73 %4,85 %2,95 %7,51 %
199215,43 %6,22 %3,03 %7,71 %
199121,78 %5,48 %4,23 %9,00 %
199026,04 %6,15 %5,40 %8,13 %
198917,03 %6,26 %4,83 %7,00 %
198814,68 %4,54 %4,08 %7,15 %
198719,88 %4,02 %3,66 %5,76 %
198619,48 %3,68 %1,90 %5,82 %
198530,70 %5,40 %3,55 %6,86 %
198419,86 %7,67 %4,30 %8,12 %
198327,26 %8,67 %3,21 %8,77 %
19829,94 %9,58 %6,13 %10,24 %
198119,69 %11,77 %10,33 %12,47 %
198035,14 %12,91 %13,55 %13,98 %
197933,39 %8,22 %11,25 %n/a
197840,09 %7,76 %7,63 %n/a
197791,95 %9,77 %6,50 %n/a
1976211,92 %9,35 %5,74 %n/a
1975374,74 %10,47 %9,14 %n/a
1974504,74 %13,16 %11,05 %n/a
1973352,81 %7,75 %6,18 %n/a
197277,80 %6,01 %3,27 %n/a
197120,05 %5,24 %4,29 %n/a

Datenbasis: Internationaler Währungsfonds, Weltbank und OECD Inflation CPI indicator (doi:10.1787/eee82e6e-en)
Größte Volkswirtschaften der WeltDie 50 größten Volkswirtschaften der WeltListe der 50 größten und stärksten Volkswirtschaften der Welt nach ihrem Bruttoinlandsprodukt
Vergleich: Chile / DeutschlandChile vs Deutschland: Ländervergleich und StatistikenDeutschland und Chile vergleichen: Demografie, Wirtschaft, Energie, Sprachen und weitere Gegenüberstellungen.
Russland: FeiertageFeiertage in Russland 2022-2026Gesetzliche und weitere Feiertage in Russland für die Jahre 2022 bis 2026