Laenderdaten.info
Erdgas und Öl in Guatemala

Energiehaushalt in Guatemala

Die wesentlichste Kennzahl im Energiehaushalt Guatemalas ist der Gesamtverbrauch von
10,10 Milliarden kWh
elektrischer Energie pro Jahr. Pro Einwohner ist dies also ein Verbrauch von rund 590 kWh.

Guatemala könnte sich vollständig selbst mit Energie versorgen. Die Gesamtproduktion aller Anlagen zur Elektrizitätsgewinnung liegt bei zwölf Mrd kWh, also 120% des Eigenbedarfs. Dennoch handelt Guatemala seinen Strom mit anderen Ländern. Neben dem reinen Verbrauch spielen aber auch die Produktion, Import und Export eine Rolle. Auch weitere Energieträger wie Erdgas oder Rohöl werden verwendet.


Zurück zur Übersicht: Guatemala

Energiebilanz

ElektrizitätGesamtGuatemala
pro Einwohner
Europa
pro Einwohner
Eigenverbrauch10,10 Mrd kWh590,31 kWh5.518,98 kWh
Produktion12,12 Mrd kWh708,37 kWh5.933,80 kWh
Import747,00 Mio kWh43,66 kWh730,99 kWh
Export1,86 Mrd kWh108,59 kWh708,87 kWh

97,1% der Landesbevölkerung (Stand 2020) haben Zugang zu Elektrizität.In den ländlichen Gebieten lag der Anteil bei 96,6%.
RohölBarrel/TagGuatemala
pro Einwohner
Europa
pro Einwohner
Produktion9.600,00 bbl0,001 bbl0,005 bbl
Export9.383,00 bbl0,001 bbl0,004 bbl

Im Jahr 2018 bestanden innerhalb des Landes noch 83,07 Mio Barrel an förderbaren, aber noch nicht genutzten Rohölreserven in den derzeit bekannten Lagerstätten. Weltweit bestehen noch gesicherte Ölreserven von insgesamt rund 1.620 Mrd Barrel. Guatemala hält hieran also einen Anteil von 0,005% und liegt damit auf Platz 71 aller 98 Länder mit Erdölvorkommen.

CO2-Emissionen

CO2-Ausstoß
in 2019
Guatemala
pro Einwohner
Europa
pro Einwohner
Gesamt19,31 Mio t1,16 t0,58 t


Entwicklung der CO2-Emissionen von 1960 bis 2019 in Millionen Tonnen
Siehe auch: CO2-Aquivalente nach Ländern

CO2-Emissionen Guatemala


Produktionskapazitäten nach Energiequellen

Die hier aufgeführten Produktionskapazitäten für elektrische Energie sind theoretische Werte, die nur unter Idealbedingungen erreicht werden könnten. Sie geben die generierbare Energiemenge an, die bei permanenter Vollauslastung aller Energieerzeuger erreicht werden würde.

In der Praxis ist dies jedoch nicht möglich, da z.B. Solaranlagen unter Wolken kaum Strom erzeugen. Auch laufen Wind- und Wasserkraftanlagen nicht dauerhaft unter Volllast. Diese Angaben sind also nur im Vergleich zu anderen Energiequellen und Ländern hilfreich.

EnergiequelleGesamt
in Guatemala
Anteil
in Guatemala
Anteil
Europa
pro Einwohner
in Guatemala
pro Einwohner
Europa
Fossile Energieträger16,54 Mrd kWh41,0 %49,2 %966,66 kWh8.127,06 kWh
Atomkraft0,00 kWh0,0 %7,0 %0,00 kWh1.155,95 kWh
Wasserkraft12,51 Mrd kWh31,0 %24,1 %730,89 kWh3.982,93 kWh
Erneuerbare Energien11,30 Mrd kWh28,0 %19,7 %660,16 kWh3.279,13 kWh
Gesamte Produktions­kapazität40,34 Mrd kWh100,0 %100,0 %2.357,71 kWh16.513,62 kWh
Tatsächliche Gesamt­produktion12,12 Mrd kWh30,0 %35,9 %708,37 kWh5.933,80 kWh

Anteil Erneuerbarer Energien

Unter den Erneuerbaren Energien werden die Energiequellen Wind- und Sonnenenergie, Biomasse und auch Erdwärme zusammengefasst. Also alle Energieträger, die sich innerhalb kurzer Zeit selbst erneuern oder permanent zur Verfügung stehen. Energie aus Wasserkraft ist nur zu Teilen eine Erneuerbare Energie. Bei Strömungs- oder Gezeitenkraftwerken ist dies durchaus der Fall. Zahlreiche Staudämme oder Talsperren produzieren jedoch auch Mischformen, indem sie z.B. nachts Wasser in ihre Speicher pumpen und hieraus tagsüber bei erhöhtem Strombedarf wieder Energie gewinnen. Da sich die Menge der gewonnenen Energie nicht eindeutig erfassen lässt, werden alle Energien aus Wasserkraft getrennt ausgegeben.

Im Jahr 2019 betrug der Anteil der Erneuerbaren Energien am tatsächlichen Gesamtverbrauch in Guatemala rund 62,9 Prozent. Im folgenden Chart wird der prozentuale Anteil von 1990 bis 2019 dargestellt:

Erneuerbare Energien Guatemala
Methan und CO2 Emissionen weltweitMethan- und CO2-Ausstoß nach LändernDie größten Verursacher von Treibhausgasen: Eine weltweite Liste nach Ländern mit Gesamt-Emission und Pro-Kopf-Verbrauch.
Klimawandel nach KontinentenGlobale Erwärmung nach KontinentenTemperaturen von 1950 bis 2022 für einzelne Kontinente. Größer Anstieg in Europa - Antarktis wieder kälter.
Brasilien: BevölkerungswachstumBevölkerungswachstum und Einwohner in BrasilienBevölkerungswachstum der letzten 61 Jahre in Brasilien inkl. Vergleich zum weltweiten Durchschnitt