Laenderdaten.info
Symbolbild: Mobilfunkmasten

Mobilfunk und Internet in den USA

Die Entwicklung der Telekommunikation in den USA entspricht im Durchschnitt ungefähr der Europäischen Union. Unter der Landesvorwahl +1 gab es im Jahr 2021 insgesamt 459,48 Millionen Anschlüsse. Darunter waren 361,66 Millionen Mobiltelefone, was einem Schnitt von 1,1 pro Person entspricht. In der EU liegt dieser Wert bei 1,2 Handys pro Person.

Mit rund 505,00 Millionen Webhosts, also der im Land befindlichen Internetserver liegen die Vereinigten Staaten von Amerika übrigens ebenfalls über dem weltweiten Durchschnitt. Zum Ende des Jahres 2020 waren davon 46,68 Millionen, also etwa 9 Prozent mit SSL oder einer vergleichbaren Verschlüsselung abgesichert.


Zurück zur Übersicht: USA

Internet Geschwindigkeit für Handys und Festnetz

Mit einer Download-Geschwindigkeit von durchschnittlich 202,40 Mbit/Sekunde im Breitband-Internet des Festnetzes lagen die USA in einem internationalen Vergleich auf dem 7. Platz. Die Upload-Rate lag allerdings mit nur 23,10 Mbit/Sekunde deutlich darunter (Platz 84).
Im mobilen Internet, also auf Tablets und Smartphones erreichen die USA mit 80,38 Mbit/Sekunde im Download den 21. Platz. Die Uploadgeschwindigkeit von rund 9 Mbit reichte nur für Platz 101.

Der von Ookla regelmäßig herausgegebene Speedtest Global Index (englisch) basiert auf mehreren Millionen Einzelmessungen im April 2023 aus 180 Ländern.

Soviel kostet ein Mobilfunkvertrag in den USA

Die International Telecommunication Union berechnet jedes Jahr für viele Länder, was ein Mobilfunkvertrag in der Nutzung kostet. Für die Vereinigten Staaten von Amerika wurde im Jahr 2021 ein monatliches Budget von durchschnittlich 32,20 Euro errechnet. Gegenüber dem Vorjahr ist dieser Betrag um 10 Cent gesunken.

Die ITU bezieht sich dabei auf die Kosten für die monatliche Nutzung und fasst hierin 140 Telefonie-Minuten, 70 SMS und einen Datentransfer von 2 GByte zusammen. Bei der Übertragungsgeschwindigkeit sollte das Minimum einer 3G-Verbindung gelten, also mindestens das in weiten Teilen der Welt bereits veraltete UMTS. 2 GByte klingen nicht viel. Im weltweiten Vergleich ist dies jedoch bereits ein durchaus hoher Konsum. Nimmt man keinen festen Betrag in Euro, sondern rechnet diesen auf die Wirtschaftsleistung pro Einwohner um, so gibt ein Nutzer in den USA 0,71 % seines Bruttonationaleinkommens zum mobilen Telefonieren aus. Weltweit liegt dieser Satz bei etwa 6,6 Prozent.

In Deutschland betrugen die monatlichen Kosten übrigens rund 9,80 Euro.

Netzabdeckung mit 5G

Im Jahr 2021 lag die Netzabdeckung mit dem 5G-Standard bereits bei 94 Prozent aller Einwohner. Der Anteil der Bevölkerung, der mit mindestens 4G mobil ins Internet gehen konnte lag bei bei 99,9 Prozent. Zum Netzstandard 4G werden sowohl LTE, als auch WiMAX gezählt.

Die folgenden Diagramme zeigen die Entwicklung der verschiedenen Telefon und Internetanschlüsse prozentual zur Bevölkerung des Landes. Werte über 100% bedeuten dabei, dass im Schnitt jeder Einwohner mehr als einen Anschluss besitzt.


Zugang zum Internet in den USA von 1990 - 2021

Breitband-Internet in den USA 1998 - 2021

Symbolbild: MobilfunkmastenDer Ausbau des breitbandigen Internets liegt in den USA ungefähr auf dem Niveau des EU-Durchschnitts. Rund 92% aller Einwohner haben Zugang zum Internet. Etwa 38% besitzen einen eigenen schnellen Internetanschluss, der zumindest schneller als das frühere ISDN ist (mehr als 256 kBit/s). Gezählt wurden hierbei alle fest verbundenen Anschlüsse über DSL, Kabel oder Satellit, jedoch ohne solche, die über Mobilfunk mit dem Internet verbunden sind.

Festnetz-Anschlüsse 1990 - 2021

Mobilfunk-Anschlüsse 1990 - 2021

An der zunehmenden Verbreitung der Mobiltelefone und dem gleichzeitigen Rückgang der Festnetztelefone erkennt man hier recht deutlich einen Wandel in den USA. Während die Zahl der Festnetzanschlüsse in den letzten Jahren deutlich gesunken ist, stieg die Verbreitung von Handys auf zuletzt 109 Mobilfunkverträge pro 100 Personen. Eine so deutliche Verlagerung gibt es nicht in allen Ländern, der Trend weist aber international in die selbe Richtung.

Größte Telekommunikationsanbieter in den USA

(Angaben bezogen auf das Jahr 2022)
UnternehmenMitarbeiterWertUmsatzGewinn
Verizon Communications, New York118.400218,02 Mrd USD134,35 Mrd USD21,52 Mrd USD
AT&T, Dallas203.000141,79 Mrd USD163,03 Mrd USD17,33 Mrd USD
Frontier Communications Parent, Norwalk15.6006,71 Mrd USD6,41 Mrd USD4,96 Mrd USD
Jacobs Engineering, Dallas55.00018,38 Mrd USD14,07 Mrd USD281,10 Mio USD
Liberty Broadband, Englewood1.90020,82 Mrd USD988,00 Mio USD732,00 Mio USD


Alle internationalen Ländervorwahlen


Verbreitung in 2021USA
total
USA
prozentual
EU
total
EU
prozentual
Internet Nutzer304,52 Mio91,75 %388,27 Mio86,82 %
Breitband Nutzer125,89 Mio37,93 %168,38 Mio37,65 %
Festnetz-Telefone97,82 Mio29,47 %158,68 Mio35,48 %
Handys/Smartphones361,66 Mio108,97 %545,69 Mio122,02 %

Vergleich: USA / DeutschlandUSA vs Deutschland: Ländervergleich und StatistikenDeutschland und die Vereinigten Staaten von Amerika vergleichen: Demografie, Wirtschaft, Energie, Sprachen und weitere Gegenüberstellungen.
Deutschland: TelekommunikationTelekommunikation in DeutschlandEin Vergleich der technologischen Entwicklung und Kommunikation in Deutschland mit den Ländern der Europäischen Union
Schweden: BevölkerungswachstumBevölkerungswachstum und Einwohner in SchwedenBevölkerungswachstum der letzten 61 Jahre in Schweden inkl. Vergleich zum weltweiten Durchschnitt