Terrorismus in Bangladesch

Die Gefahr durch Terroranschläge in Bangladesch ist in den letzten Jahren als unterdurchschnittlich einzustufen. Global gesehen, spielte das Land bisher eine für den Terrorismus eher untergeordnete Rolle. Über die letzten 5 Jahre gab es insgesamt 850 erfasste terroristische Vorkommnisse, bei denen 225 Menschen getötet und 1073 verletzt wurden. Darunter waren 5 Selbstmordattentate.

In 26 Fällen wurden insgesamt 78 Menschen entführt oder als Geiseln genommen, es wurde jedoch nur selten (3 Mal) ein Lösegeld gefordert.

Themenseite: Terrorismus


Zurück zur Übersicht: Bangladesch

Häufigste Anschlagsziele in Bangladesch

(2013 bis 2017)

ZielAnschlägeGetötetVerletztGeiseln
Zivilpersonen1627640350
Regierung156194710
Politische Parteien108191156
Bildungseinrichtungen916840
Polizei897021733
Transport76282140
Wirtschaft62379543
Religiöse Einrichtungen3720371
Journalisten175110
Nicht-Regierungsorganisationen4221


Am meisten betroffene Regionen

(2013 bis 2017)

RegionAnschlägeGetötetVerletztGeiseln
Dhaka39710549644
Chittagong1654315427
Khulna10327913
Rajshahi93141253
Rangpur4827941
Sylhet2381050
Barisal17160


Terrororganisationen in Bangladesch

OrganisationAnschlägeGetötetVerletztGeiseln
Jamaat-E-Islami53321300
Bangladesh Nationalist Party513510
Islamischer Staat376621734
Awami League161240
Jama'atul Mujahideen Bangladesh1318100
Ansarullah Bangla Team8651
Al-Qaida6650
Muslimische Extremisten3110
Parbatya Chattagram Jana Sanghati Samity - Bangladesh3122
Al-Yakin Mujahidin2323
United People's Democratic Front - Bangladesh2005


Alle Daten stammen vom "National Consortium for the Study of Terrorism and Responses to Terrorism" (START) und deren Global Terrorism Database. Als terroristischer Akt werden alle Vorfälle angesehen, die ein politisches, wirtschaftliches, religiöses oder soziales Ziel hatten, jedoch nicht rein persönlichen Motiven folgten. Zusätzlich darf der Akt nicht durch ein Kriegsrecht gerechtfertigt sein, muss also den Genfer Konventionen von 1949 widersprechen.