Terrorismus in Indonesien

Die Gefahr durch Terroranschläge in Indonesien ist in den letzten Jahren als eher unbedeutend einzustufen. Verglichen mit anderen Ländern gibt es hier nur sehr wenige Vorfälle. Über die letzten 5 Jahre gab es insgesamt 131 erfasste terroristische Vorkommnisse, bei denen 84 Menschen getötet und 103 verletzt wurden. Darunter waren 5 Selbstmordattentate.

In 8 Fällen wurden insgesamt 12 Menschen entführt oder als Geiseln genommen.

Themenseite: Terrorismus


Zurück zur Übersicht: Indonesien

Häufigste Anschlagsziele in Indonesien

(2012 bis 2016)

ZielAnschlägeGetötetVerletztGeiseln
Zivilpersonen + Privatbesitz3840435
Polizei3736522
Religiöse Einrichtungen203140
Wirtschaft151373
Regierung8000
Militär71652
Journalisten5000
Flughäfen und Flugzeuge2140
Nahrungsmittel und Wasserversorgung2000
Bildungseinrichtungen2002


Am meisten betroffene Regionen

(2012 bis 2016)

RegionAnschlägeGetötetVerletztGeiseln
Central Sulawesi301595
Papua2742316
Aceh17891
Central Java9180
South Sulawesi8100
Jakarta79270
Yogyakarta6070
West Java6110
Banten5440
Maluku4000
East Java3000
North Sumatra2020
Puncak Jaya1110
Riau Islands1000
West Sumatra1000
West Nusa Tenggara1100
South Sumatra1010
East Kalimantan1130
West Kalimantan1000


Terrororganisationen in Indonesien

OrganisationAnschlägeGetötetVerletztGeiseln
Mujahidin Indonesia Timur151875
Free Papua Movement1328134
Jamaah Ansharut Tauhid6070
Jamaah Ansharut Daulah611320
Aceh Singkil Islamic Care Youth Students Association (PPI)3140
Lekagak Tenggamati2920
Islamischer Staat1110
Jihadi-inspired extremists1020


Alle Daten stammen vom "National Consortium for the Study of Terrorism and Responses to Terrorism" (START) und deren Global Terrorism Database. Als terroristischer Akt werden alle Vorfälle angesehen, die ein politisches, wirtschaftliches, religiöses oder soziales Ziel hatten, jedoch nicht rein persönlichen Motiven folgten. Zusätzlich darf der Akt nicht durch ein Kriegsrecht gerechtfertigt sein, muss also den Genfer Konventionen von 1949 widersprechen.