Laenderdaten.info

Klima in Nord-Mongolei

Durchschnittliche Tages- und Nachttemperaturen


Alle Klimadiagramme dieser Seite ergeben sich aus den gesammelten Daten von zehn Messstationen in Nord-Mongolei.
Wetterstationen in einer Höhe über 2050m wurden nicht mehr berücksichtigt.
Alle Daten entsprechen den durchschnittlichen Monatswerten der letzten 20 Jahre.


Zurück zur Übersicht: Mongolei

Nord-Mongolei ist mit einer durchschnittlichen Tageshöchsttemperatur von nur 7 Grad eine der kältesten Regionen in der Mongolei. Das Klima ist überwiegend frostig kalt und in den Wintermonaten erreicht die Quecksilbersäule gar nicht erst den positiven Bereich. In der kalten Jahreszeit liegen sogar die Höchsttemperaturen deutlich unter Null. Die beste Reisezeit ist aufgrund der wärmeren Temperaturen von April bis September. Für Wintersportler eignet sich die Winterzeit von November bis März.
Übersicht: Klima in der Mongolei
Tageslängen und Sonnenstände in der Mongolei
Klima mit anderen Regionen oder Ländern vergleichen
Sonnenstunden pro Tag
Die Anzahl der Sonnenstunden bezeichnet die Zeit, in der die Sonne tatsächlich sichtbar ist. Also ohne eine Sichtbehinderung durch Wolken, Nebel oder Berge. Mit 10 Stunden pro Tag ist der Mai der sonnenreichste Monat in der Region Nord-Mongolei. Im Dezember scheint die Sonne am kürzesten.
Regentage pro Monat
Ein Regentag ist ein Tag, an dem mindestens eine Menge von 0,1 mm Niederschlag (=0,1 Liter) pro Quadratmeter fällt. Dies kann Regen, Schnee, Hagel oder auch Tau sein. Es muss also nicht den ganzen Tag regnen. Mit ganzen 11 Regentagen bietet der Juli die meisten Regentage, der Januar die wenigsten.
Niederschlagsmenge in mm/Tag
Die Niederschlagsmenge wird in Millimetern Höhe pro Quadratmeter gemessen. Bei 2 mm/Tag fallen also innerhalb 24 Stunden 2 Liter Wasser auf einem Quadratmeter an. Mit nur 0,1 mm fällt im Januar der wenigste Regen. Im Juli ist es dagegen am regenreichsten.
Klimadiagramme für weitere Regionen in der Mongolei

Landkarte von Nord-Mongolei

Die wichtigsten Städte in der Region »Nord-Mongolei«

Nur 2 Städte mit über 50.000 Einwohnern befinden sich hier. Die Region hat eine West-Ost-Ausdehnung von rund 460 km und über 170 km von Nord nach Süd.

Sie besteht aus den fünf Provinzen Bulgan, Darhan Uul, Hövsgöl, Orhon und Selenge.


StadtEinwohnerGeo-Position
Erdenet79.64749° 1' 60"N104° 4' 60"O
Darhan74.30049° 29' 12"N105° 55' 22"O
Murun-kuren27.69049° 38' 3"N100° 9' 45"O
Sühbaatar24.23550° 13' 53"N106° 12' 28"O
Dzüünharaa18.83048° 51' 8"N106° 27' 28"O
Bulgan17.34848° 48' 45"N103° 32' 5"O
Altanbulag50050° 18' 56"N106° 29' 55"O


Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, Einzelwerte gemittelt und um eigene Elemente ergänzt. Angaben zu Städten und Einwohnern: geonames.org, United Nations Statistics Division und eigene Recherchen.
Internationaler TourismusDie 40 beliebtesten ReiseländerEine Rangliste des internationalen Tourismus über 40 Länder. Deutschland auf Platz 9.
Mongolei: TourismusEntwicklung und Bedeutung des Tourismus für die MongoleiInternationale Reisende und Einnahmen des Tourismussektors von 1995-2020 in der Mongolei inkl. Vergleich zu anderen Ländern in Fernost-Asien
Mongolei: SonnenstandSonnenaufgang und Untergang in der MongoleiUhrzeiten für Sonnenaufgang und Sonnenuntergang der wichtigsten Städte in der Mongolei und die durchschn. Tageslänge pro Monat