Laenderdaten.info
Tourismus in den Philippinen

Tourismus in den Philippinen

Die Philippinen verzeichneten im Jahr 2020 insgesamt 1 Millionen Touristen und lagen damit nach absoluten Zahlen weltweit auf Platz 81.

Dass größere Länder in einem Vergleich der absoluten Gästezahlen regelmäßig besser abschneiden, liegt auf der Hand. Rechnet man die Zahl der Touristen auf die Einwohner der Philippinen um, so ergibt sich ein etwas vergleichbareres Bild: Mit 0,013 Touristen pro Einwohner lagen die Philippinen im weltweiten Vergleich auf Platz 180. In Südost-Asien hinter Indonesien auf Platz 11.

Die Philippinen erwirtschafteten hiermit in 2020 allein im Tourismus-Sektor rund 2,42 Milliarden Euro. Dies entspricht 0,73 Prozent des Bruttoinlandsproduktes und circa 8 Prozent aller internationalen Tourismuseinnahmen in Südost-Asien.

Einen weltweiten Vergleich finden Sie hier › Internationaler Tourismus


Zurück zur Übersicht: Philippinen

Die bei internationalen Reisenden beliebteste Stadt in den Philippinen ist Cebu. Im Jahr 2019 erreichte sie mit 3,54 Millionen Touristen den 67. Platz der weltweit beliebtesten Städte.

Tourismus in den PhilippinenIm Schnitt hat jeder der im Jahr 2020 eingereisten Touristen etwa 1.635 Euro ausgegeben. Umgekehrt geben die Einwohner der Philippinen jährlich ganze 2.876 Euro aus, wenn sie selbst im Ausland Urlaub machen.

Beliebte Reiseziele innerhalb der Philippinen sind vor allem:
  • die Insel Boracay mit einem besonders weißen und feinen Sandstrand
  • die Hauptstadt und Metropole Manila
  • Cebu City mitsamt der benachbarten Regionen und Tauchreviere
  • die Insel Bohol mit den Chocolate Hills, Naturparks und Tauchrevieren
  • das nördliche Palawan (El Nido und Coron Island) mit seinem großen Nationalpark und unzähligen kleinen Inseln.


Entwicklung des Tourismus-Sektors in den Philippinen 1995 bis 2020

Die nachfolgende Grafik zeigt die Anzahl der ausländischen Touristen, die pro Jahr in den Philippinen registriert wurden. Als Tourist gilt hierbei jeder, der mindestens eine Nacht im Land verbringt, dort aber nicht für länger als 12 Monate lebt. Insofern die Erhebung auch den Zweck der Reise beinhaltete, wurden Geschäftsreisen und andere Reisezwecke, die nicht dem Tourismus galten, bereits herausgefiltert. Die Anzahl der innerhalb des selben Tages Durchreisenden und z.B. Crew-Mitglieder von Schiffs- oder Flugzeugbesatzungen, wird in den meisten Ländern ebenfalls nicht als touristischer Zweck angesehen. Reist die selbe Person innerhalb eines Jahres mehrfach ein und aus, so zählt jeder Besuch erneut.

Angaben im Chart in Millionen Touristen. Die rote Linie entspricht dem Durchschnitt aller 11 Länder in Südost-Asien.

Touristen pro Jahr in den Philippinen

Entwicklung der Tourismuseinnahmen

Im Jahr 1995 lagen die Einnahmen aus dem Tourismus mit 835,96 Millionen Euro bei rund 1,3 Prozent des Bruttonationalproduktes. Dies entsprach bei damals rund 1,76 Millionen Touristen also etwa 475 Euro pro Person. Innerhalb von 25 Jahren hat sich die Abhängigkeit des Landes vom Tourismus drastisch gesteigert. Vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie nahmen die Umsätze mit 10,23 Milliarden Euro einen Anteil von 3,0 Prozent des Bruttonationalproduktes ein. Jeder Besucher gab also im Schnitt 1.239 Euro für seinen Urlaub in den Philippinen aus.

Im Jahr 2020 brach der Umsatz mit Touristen aufgrund der Corona-Pandemie ein. Von den 10,23 Milliarden Euro (2019) blieben nur noch 2,42 Milliarden Euro übrig. Dies ist in den Philippinen ein Rückgang um 76 Prozent.

Tourismus Einnahmen pro Jahr in den Philippinen

Alle Daten für die Philippinen im Detail

JahrAnzahl TouristenEinnahmen% vom BNPEinnahmen pro Tourist
20201,48 Mio2,42 Mrd €0,77 %1.635 €
20198,26 Mio10,23 Mrd €3,0 %1.239 €
20187,17 Mio8,23 Mrd €2,8 %1.148 €
20176,62 Mio7,39 Mrd €2,5 %1.116 €
20165,97 Mio5,68 Mrd €2,0 %952 €
20155,36 Mio5,78 Mrd €2,1 %1.078 €
20144,83 Mio4,56 Mrd €2,0 %944 €
20134,68 Mio4,22 Mrd €2,0 %901 €
20124,27 Mio3,86 Mrd €1,9 %904 €
20113,92 Mio2,91 Mrd €1,7 %743 €
20103,52 Mio2,60 Mrd €1,7 %737 €
20093,02 Mio2,09 Mrd €1,7 %693 €
20083,14 Mio2,24 Mrd €1,8 %713 €
20073,09 Mio4,03 Mrd €3,5 %1.303 €
20062,84 Mio3,23 Mrd €3,2 %1.135 €
20052,62 Mio2,30 Mrd €2,7 %877 €
20042,29 Mio1,92 Mrd €2,5 %839 €
20031,91 Mio1,61 Mrd €2,1 %844 €
20021,93 Mio2,13 Mrd €2,4 %1.104 €
20011,80 Mio2,25 Mrd €2,5 %1.250 €
20001,99 Mio2,53 Mrd €2,8 %1.269 €
19992,17 Mio2,49 Mrd €3,1 %1.146 €
19982,15 Mio1,29 Mrd €1,9 %599 €
19972,22 Mio2,08 Mrd €2,5 %936 €
19962,05 Mio1,19 Mrd €1,6 %582 €
19951,76 Mio835,96 Mio €1,3 %475 €


Unsere Daten zu Touristenzahlen, Einnahmen und Ausgaben basieren auf den Angaben der World Tourism Organization (englisch). Um eine internationale Vergleichbarkeit zu gewährleisten, wurden die Daten jedoch für einige Jahre bzw. Länder manuell nachrecherchiert und korrigiert, wenn sie offensichtlich auch Tagesgäste ohne Übernachtungen enthielten. In diesen Fällen wurden die Daten den offiziellen Mitteilungen der jeweiligen nationalen Tourismusbehörden entnommen.

Die WTO weißt zusätzlich darauf hin, dass in einigen Ländern die Anzahl der Touristen nur an Flughäfen, in anderen auch an Grenzübergängen oder gar Hotels gezählt wird. Eine umfassende und verlässliche Angabe ist daher in kaum einem Land möglich.

Vergleich: LebensqualitätLebensqualität im LändervergleichWeltweiter Vergleich der Lebensqualität: In welchen Ländern lebt man angenehm, sicher und gesund?
Ranking: MegacitiesMegacities - die größten Städte der WeltRanking der größten Städte weltweit. Ganz oben: Shanghai, Chongqing und Peking
Vereinigte Staaten von Amerika: ErdbebenJüngste Erdbeben und deren Folgen in den USAErdbeben und deren Intensitäten in den USA