Terrorismus in Saudi-Arabien

Die Gefahr durch Terroranschläge in Saudi-Arabien ist in den letzten Jahren als unterdurchschnittlich einzustufen. Global gesehen, spielte das Land bisher eine für den Terrorismus eher untergeordnete Rolle. Über die letzten 5 Jahre gab es insgesamt 250 erfasste terroristische Vorkommnisse, bei denen 313 Menschen getötet und 516 verletzt wurden. Darunter waren 17 Selbstmordattentate.

In 3 Fällen wurden insgesamt 3 Menschen entführt oder als Geiseln genommen.

Themenseite: Terrorismus


Zurück zur Übersicht: Saudi-Arabien

Häufigste Anschlagsziele in Saudi-Arabien

(2013 bis 2017)

ZielAnschlägeGetötetVerletztGeiseln
Zivilpersonen107632251
Polizei921851041
Militär218140
Regierung145101
Religiöse Einrichtungen13741870
Wirtschaft127211
Flughäfen und Flugzeuge5000
Bildungseinrichtungen4220
Anlagen zur Energieerzeugung/-leitung3000
Nahrungsmittel und Wasserversorgung1060


Am meisten betroffene Regionen

(2013 bis 2017)

RegionAnschlägeGetötetVerletztGeiseln
Jazan80541380
Najran55116910
Eastern52752133
Asir2635480
Riyadh13630
Makkah116140
Northern Borders21140
Hail2300
Madinah2550
Northern1000
Tabuk1100


Terrororganisationen in Saudi-Arabien

OrganisationAnschlägeGetötetVerletztGeiseln
Houthi extremists8168930
Islamischer Staat29911960
Al-Qaida2910
Popular Resistance Committees2140
Jaish al-Mukhtar1000
Supporters of Ali Abdullah Saleh1000
Schiitische extremistische Muslime1200


Alle Daten stammen vom "National Consortium for the Study of Terrorism and Responses to Terrorism" (START) und deren Global Terrorism Database. Als terroristischer Akt werden alle Vorfälle angesehen, die ein politisches, wirtschaftliches, religiöses oder soziales Ziel hatten, jedoch nicht rein persönlichen Motiven folgten. Zusätzlich darf der Akt nicht durch ein Kriegsrecht gerechtfertigt sein, muss also den Genfer Konventionen von 1949 widersprechen.