Erdbeben in Tadschikistan

In Tadschikistan kommt es zu teils großen Erdbeben mit Stärken von über 7.0, die im Umkreis von über 100 Kilometern Schäden anrichten. Gemessen an der Größe des Landes treten Erdbeben überdurchschnittlich häufig, aber nicht übermäßig oft auf.

Seit 1950 kamen über 370 Menschen durch direkte Folgen von Erdbeben ums Leben.

Die schwersten Naturkatastrophen weltweit


Zurück zur Übersicht: Tadschikistan

Erdbeben in Tadschikistan seit 1950

Das heftigste Erdbeben in Tadschikistan erreichte am 07.12.2015 in der Region Tajikistan einen Wert von 7.2 auf der Richterskala. Die Verschiebung der tektonischen Platten in 35 km Tiefe hatte 2 Todesopfer zur Folge.
DatumRegionTiefeMagnitudeTodesopferGesamtschaden
03.05.2017Osh, Batken38 km6.00
01.07.2016Rasht15 km5.00
07.12.2015Tajikistan35 km7.22
10.11.2013Vahdat36 km5.20
12.05.2012Tajikistan43 km5.71
02.01.2010Tajikistan12 km5.10
21.07.2007Rasht, Asht13 km5.212
18.08.2006Dushanbe (Stalinabad)49 km4.70
29.07.2006Panj-Qumsangir51 km5.63
12.04.2002Do Abi-Nahrin23 km5.950
03.02.2002Roghun27 km4.90
09.01.2002Roghun57 km5.33
25.03.1990Pamir Mountains18 km6.30
22.01.1989Sharora, Gissar7 km5.3274
25.09.1988Roshtkala, Khorog14 km5.00
13.10.1985Kaptolyuk, Kayrakkum, Gafurov51 km5.929
26.10.1984Dzhirgatal, Garm21 km6.10
26.02.1983Garm, Khazora49 km5.20
11.07.1980Shurab, Nefteabad26 km5.20
31.01.1977Tajikistan14 km5.90


Die Basis dieser Auswertungen bilden Daten der Significant Earthquake Database des National Geophysical Data Center, NOAA und World Data Service (NGDC/WDS), doi:10.7289/V5TD9V7K. Einzelne Angaben wurden zusammengefasst oder übersetzt.