Feiertage
vgwort

Feiertage in Thailand 2021-2025

Teile des thailändischen Kalenders orientieren sich am gregorianischen Kalender, den auch wir in Deutschland kennen. Dennoch gibt es vereinzelte Feiertage, die nach dem ursprünglichen thailändischen Lunisolarkalender berechnet werden. Hinzu kommt, dass einige Feiertage nicht nur nach astronomischen, sondern sogar nach astrologischen Gesichtspunkten jedes Jahr einzeln festgelegt werden.

Christliche Feste wie z.B. Weihnachten sind in Thailand durchaus bekannt und werden in Großstädten auch gefeiert - allerdings nicht aus christlichen, sondern ausschließlich aus gesellschaftlichen Gründen.


Zurück zur Übersicht: Thailand

Feste Feiertage

Nicht gesetzliche Feiertage sind grau dargestellt.

FeiertagDatum
Neujahrstag1. Januar
Wan Chakri Gedenktag6. April
Songkran (Thailändisches Neujahrsfest)13. April
Tag der Arbeit1. Mai
Krönungstag5. Mai
Mitte-des-Jahres-Feiertag1. Juli
Geburtstag des Königs Vajiralongkorn28. Juli
Muttertag (Geburtstag der Königin)15. August
Todestag des Königs Chulalongkorn23. Oktober
Vatertag (Geburtstag des Königs Bhumibol)5. Dezember
Tag der Konstitution10. Dezember
Weihnachten25. Dezember
Silvester31. Dezember


Bewegliche Feiertage in Thailand

Feiertag20212022202320242025
Chinesisches Neujahrsfest12. Feb1. Feb22. Jan10. Feb29. Jan
Makha Bucha27. Feb16. Feb6. Feb24. Feb12. Feb
Visakha Bucha26. Mai16. Mai5. Mai23. Mai12. Mai
Asalha Puja24. Jul14. Jul3. Jul21. Jul11. Jul
Ok Phansa20. Okt10. Okt29. Okt17. Okt7. Okt


Feiertage, deren wechselndes Datum wir (noch) nicht berechnen können:


FeiertagDatum
Zeremonie des Ersten PflügensErste Maihälfte, festgelegt durch brahmanische Astrologen
Khao Phansa1. Tag des abnehmenden Mondes im 8. Mondmonat, üblicherweise im Juli
Sat Thailetzter Neumondtag im 10. Mondmonat, normalerweise im September
Spendentag Thot KathinEnde der dreimonatigen Regenzeitklausur, normalerweise im November
Lichterfest Loi KrathongVollmond im 12. Mondmonat, normalerweise im November

Der thailändische Lunisolarkalender

Der historische thailändische Kalender ist in seinen Grundzügen ein Mondkalender, nach dem sich der Beginn eines Monats immer an einem Neumond orientiert. Ein Monat hat somit etwa 29,53 Tage. Damit nun ein Monat nicht mitten am Tag endet, variiert die Länge eines Monats wie bei uns - allerdings wechselweise 29 oder 30 Tage. Im 7. Monat wird diese Regel umgekehrt, so dass der 7. Monat stets so viele Tage hat, wie der 6. Monat. Damit ändert sich auch die Anzahl der Tage in allen gleichen Monaten des Folgejahres:

Monat123456789101112
Tage im 1. Jahr293029302930302930293029
Tage im 2. Jahr302930293029293029302930

Um nun den Lauf der Sonne zusätzlich zu berücksichtigen, fügt man mit komplexen Berechnungen alle paar Jahre einen Schalttag oder gar einen ganzen Schaltmonat ein. Dabei wird der 8. Monat eines Jahres einfach verdoppelt. Ein Jahr hat also nicht immer 12 Monate, sondern ist auch mal 354, 355 oder 384 Tage lang. Allein dies macht es schon schwierig, den Jahresbeginn in unseren greogianischen Kalender umzurechnen.

Die nach diesem Mondkalender berechneten Feiertage sind Makha Bucha, Visakha Bucha, Asalha Puja, Khao Phansa, Sat Thai, Ok Phansa, die Kathin-Zeremonie und Loi Krathong. Die meisten dieser Feiern finden zu Vollmond statt, nur Sat Thai wird am Tag des Neumondes begangen. Seit 1888 wird dieses Kalendersystem nur noch zur Berechnung von Feiertagen verwendet. Bis auf die Jahreszahl entspricht der thailändische Kalender seitdem dem gregorianischen.

Songkran, das Thailändische Neujahrsfest

Der Thailändische Kalender ist auch für die heutigen Thais selbst sehr komplex. Das Fest zum Neujahrsanfang hat dagegen nichts mit dem kalendarischen Beginn des 1. Monats zu tun, sondern mit dem Äquinoktium im Frühjahr, also der Tagundnachgleiche, an der Tag und Nacht etwa gleich lang sind. Der Einfachheit halber setzt man dieses Fest stets auf die 3 Tage ab dem 13. April.