Laenderdaten.info

Klima in Bayern
(Deutschland)

Durchschnittliche Tages- und Nachttemperaturen


Alle Klimadiagramme dieser Seite ergeben sich aus den gesammelten Daten von 31 Messstationen in Bayern.
Wetterstationen in einer Höhe über 1450m wurden nicht mehr berücksichtigt.
Alle Daten entsprechen den durchschnittlichen Monatswerten der letzten 20 Jahre.


Zurück zur Übersicht: Deutschland

Bayern ist mit einer durchschnittlichen Tageshöchsttemperatur von nur 13 Grad eine der kältesten Regionen in Deutschland. Das Klima entspricht in weiten Teilen den deutschen Wetterbedingungen. Es ist kalt, nass und ein paar schöne Sommermonate sind auch dabei. Wirklich warm wird es hier selten und die Badesachen kann man getrost zuhause lassen. Die beste Reisezeit ist aufgrund der wärmeren Temperaturen von Mai bis September. Für Wintersportler eignet sich die Winterzeit von Dezember bis Februar.
Übersicht: Klima in Deutschland
Tageslängen und Sonnenstände in Deutschland
Klima mit anderen Regionen oder Ländern vergleichen
Sonnenstunden/TagSonnenstunden pro Tag in Bayern
Die Anzahl der Sonnenstunden bezeichnet die Zeit, in der die Sonne tatsächlich sichtbar ist. Also ohne eine Sichtbehinderung durch Wolken, Nebel oder Berge. Mit 8 Stunden pro Tag ist der Juli der sonnenreichste Monat im Bundesland Bayern. Im Dezember scheint die Sonne am kürzesten.
Regentage/MonatRegentage pro Monat in Bayern
Ein Regentag ist ein Tag, an dem mindestens eine Menge von 0,1 mm Niederschlag (=0,1 Liter) pro Quadratmeter fällt. Dies kann Regen, Schnee, Hagel oder auch Tau sein. Es muss also nicht den ganzen Tag regnen. Mit ganzen 13 Regentagen bietet der Januar die meisten Regentage, der April die wenigsten.
Niederschlagsmengen in mm/TagNiederschlag in Bayern
Die Niederschlagsmenge wird in Millimetern Höhe pro Quadratmeter gemessen. Bei 2 mm/Tag fallen also innerhalb 24 Stunden 2 Liter Wasser auf einem Quadratmeter an. Mit nur 1,5 mm fällt im April der wenigste Regen. Im Juli ist es dagegen am regenreichsten.
WassertemperaturWassertemperaturen in Bayern
Die Wassertemperatur ist nicht nur von der Sonnenstrahlung innerhalb der gleichen Region abhängig, sondern auch von Meeresströmungen. So werden je nach Jahreszeit z.B. kalte oder warme Wassermassen aus anderen Gebieten bewegt. Die wärmsten Temperaturen hat das Wasser in Bayern mit 19 °C im Juli.
Relative Luftfeuchtigkeit in %Relative Luftfeuchtigkeit in Bayern
Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen, als kalte. Die relative Luftfeuchtigkeit gibt, wieviel Feuchtigkeit des physikalisch möglichen in der Luft tatsächlich enthalten ist. Bei hoher Luftfeuchtigkeit fühlt sich der Mensch unwohl und empfindet dies als drückend. Im Allgemeinen gibt eine relative Luftfeuchte von 40-60% als angenehm. Mit nur durchschnittlich 71% Luftfeuchtigkeit ist es im Mai recht trocken. Den höchsten Wert von 85% erlebt man hier im Januar.
Absolute Luftfeuchte in g/m³Absolute Luftfeuchtigkeit in Bayern
In warmen Monaten herrscht fast überall auch eine höhere absolute Luftfeuchtigkeit. Bei einer Temperatur von 25°C kann Luft bis zu 23 Gramm Wasser pro Qubikmeter aufnehmen. Bei 20°C sind es nur 17,3 Gramm. Eine relative Feuchte von 40% bei bei 25°C entspricht also einer absoluten Luftfeuchtigkeit von 9,2 Gramm Wasser. Ab einem Anteil von ca. 13,5 Gramm empfindet der Mensch die Luft als schwül.
Humidex in °CHumidex in Bayern
Der "Humidex" (humidity index) ist ein Index zum Wohlbefinden in wärmeren Gebieten, der aus der Lufttemperatur, der relativen Luftfeuchtigkeit und des Taupunktes errechnet wird. Der Index entspricht ungefähr der gefühlten Temperatur. Bei hohen Temperaturen transportiert der Körper Wärme durch Schwitzen ab. Bei hoher Luftfeuchtigkeit kann aber die Umgebungsluft nur wenig Schweiß aufnehmen und somit fühlt man sich unwohl. Ein Index von 20-29 gilt als angenehm. Bis 39 empfindet der Mensch die Luft als leicht unangenehm und ab 40 als sehr unangenehm. Werte oberhalb von 45 sind auf Dauer gefährlich und führen oft zu einem Hitzschlag.
Landkarte von Bayern

Die wichtigsten Städte im Bundesland »Bayern«

Allein 2 Großstädte mit über 500.000 Einwohnern befinden sich hier. Das Bundesland hat eine West-Ost-Ausdehnung von rund 350 km und über 340 km von Nord nach Süd.

StadtEinwohnerGeo-Position
München1.488.20248° 8' 36"N11° 34' 25"O
Nürnberg518.36549° 27' 3"N11° 4' 31"O
Augsburg295.13548° 22' 11"N10° 53' 33"O
Regensburg152.61049° 1' 4"N12° 5' 51"O
Ingolstadt136.98148° 45' 56"N11° 25' 24"O
Würzburg127.88049° 47' 38"N9° 56' 14"O
Fürth127.74849° 28' 39"N10° 59' 24"O
Erlangen111.96249° 35' 42"N11° 0' 18"O
Bamberg75.74349° 53' 36"N10° 53' 12"O
Bayreuth73.06549° 56' 44"N11° 34' 17"O
Landshut70.02548° 32' 19"N12° 9' 32"O
Aschaffenburg69.18749° 58' 25"N9° 8' 52"O
Kempten (Allgäu)67.52947° 43' 26"N10° 19' 4"O
Rosenheim62.67247° 51' 21"N12° 7' 29"O
Neu-Ulm56.97848° 23' 35"N9° 59' 55"O
Schweinfurt52.72450° 2' 48"N10° 14' 1"O
Passau51.07448° 34' 10"N13° 25' 12"O
Freising47.84848° 24' 13"N11° 44' 54"O
Straubing47.14248° 52' 33"N12° 34' 21"O
Dachau46.91448° 15' 39"N11° 26' 7"O
Hof45.18350° 18' 59"N11° 54' 49"O
Memmingen43.29347° 59' 18"N10° 11' 6"O
Kaufbeuren43.13447° 52' 47"N10° 37' 14"O
Weiden i.d.OPf.42.49449° 40' 34"N12° 9' 37"O
Amberg42.34849° 26' 33"N11° 51' 21"O
Ansbach41.53249° 18' 9"N10° 34' 19"O
Coburg41.07150° 15' 34"N10° 57' 37"O
Schwabach40.70749° 19' 46"N11° 1' 15"O
Germering40.03948° 7' 51"N11° 21' 54"O
Neumarkt i.d.OPf.39.57349° 16' 47"N11° 27' 32"O


Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, Einzelwerte gemittelt und um eigene Elemente ergänzt. Angaben zu Städten und Einwohnern: geonames.org, United Nations Statistics Division und eigene Recherchen.
Internationaler TourismusDie 41 beliebtesten ReiseländerEine Rangliste des internationalen Tourismus über 41 Länder. Deutschland auf Platz 9.
Deutschland: TourismusEntwicklung und Bedeutung des Tourismus für DeutschlandInternationale Reisende und Einnahmen des Tourismussektors von 1995-2020 in Deutschland inkl. Vergleich zu anderen Ländern in West-Europa
Deutschland: SonnenstandSonnenaufgang und Untergang in DeutschlandUhrzeiten für Sonnenaufgang und Sonnenuntergang der wichtigsten Städte in Deutschland und die durchschn. Tageslänge pro Monat