Entwicklung der Inflationsraten in der Schweiz

vgwortDie Inflationsrate für Konsumgüter in der Schweiz bewegte sich in den letzten 40 Jahren zwischen -1,1% und 6,5%. Für das Jahr 2019 wurde eine Inflation von 0,4% errechnet.

Im Beobachtungszeitraum von 1979 bis 2019 lag die durchschnittliche Inflationsrate bei 1,7 % pro Jahr. Insgesamt betrug die Preissteigerung in diesem Zeitraum 97,92 %. Ein Artikel, der 1979 noch 100 Franken kostete, wurde Anfang 2020 also mit 197,92 Franken berechnet.

Insgesamt fiel die Inflationsentwicklung sehr gemäßigt aus, während es im gleichen Zeitraum weitaus höhere Schwankungen im Währungsraum des Euro gab. In den Jahren 2009 bis 2016 erreichte man sogar mehrfach negative Inflationsraten, wodurch sich das allgemeine Preisniveau rückläufig entwickelt und die Verbraucherpreise günstiger werden. In diesem Fall spricht man auch von einer Deflation, die in anderen Ländern nur selten vorkommt.

Zurück zur Übersicht: Schweiz

Wertentwicklung der letzten 40 Jahre im Vergleich zur Europäischen Union

Wertentwicklung auf Basis von 100% im Jahr 1978.Wertentwicklung in der Schweiz

      Schweiz       Europäische Union


Strategie der Schweizerischen Nationalbank

Die Inflation in der Schweiz ist seit über 25 Jahren weitestgehend konstant und bewegt sich in einem engen Rahmen. Auffällig hohe Inflationsraten gab es nur Anfang der 80er Jahre mit bis zu 6,5% und Anfang der 90er Jahre mit knapp unter 6%. Selbst in der Ölkrise um 1973 erreichte die Inflation im Alpenland nur rund 9%, während sie in anderen Ländern weitaus höhere Ausmaße erreichte.

Ursache hierfür ist vor allem die Geldpolitik der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Sie zielt nicht auf die andernorts oftmals angestrebte Durchschnittsinflation, bei der zukünftige Werte an die der vergangenen Jahre angepasst werden sollen. Stattdessen sieht man die Entwicklung der Inflationsraten weitaus gelassener und strebt gar nicht erst einen festen Wert an, sondern begnügt sich auf einen Bereich von 0 bis 2%. So muss man nur selten die bereits in Angriff genommenen politischen und wirtschaftlichen Konzepte nachträglich ändern. So passt die SNB z.B. bei einem plötzlichen Anstieg der Erdölpreise ihre Geldpolitik nicht an.

Der Schweizer Franken als eigene und unabhängige Währung ist dabei ein wesentliches Instrument. Die Schweiz mit ihrer verhältnismäßig kleinen und offenen Volkswirtschaft setzt grundsätzlich flexible Wechselkurse voraus, die sich an der inneren Preisstabilität orientieren, nicht jedoch an stabilen Wechselkursen zu anderen Ländern. Dadurch erhält sich die Schweiz nicht nur eine stabilie gleichmäßige Inflation, sondern auch eine langfristig ausgelegte wirtschaftliche Sicherheit.

Inflationsrechner für die Schweiz

Geben Sie hier einen beliebigen Betrag, ein Anfangs- und ein Endjahr ein. Es wird Ihnen anschließend der Betrag ausgegeben, der nach der Inflation aus dem Ursprungsbetrag enstanden ist. Beispiel: 1000 Franken im Jahr 1979 entsprechen am Anfang des Jahres 2020 inflationsbedingt einem Betrag von 1.979,17 Franken.

Ursprungsbetrag in Franken:


Anfangsjahr:


Endjahr:


Entwicklung der Inflationsraten für Konsumgüter in der Schweiz

Inflationsraten in der Schweiz

JahrSchweizØ Europäische Union
19793,65 %8,98 %
19804,02 %13,52 %
19816,49 %11,82 %
19825,66 %9,47 %
19832,95 %8,52 %
19842,93 %7,37 %
19853,44 %5,61 %
19860,75 %3,55 %
19871,44 %4,07 %
19881,87 %4,35 %
19893,16 %6,01 %
19905,40 %6,30 %
19915,86 %5,93 %
19924,04 %5,60 %
19933,29 %4,79 %
19940,85 %4,71 %
19951,80 %4,32 %
19960,81 %3,31 %
19970,52 %2,72 %
19980,02 %2,40 %
19990,81 %2,15 %
20001,56 %3,10 %
20010,99 %3,15 %
20020,64 %2,31 %
20030,64 %2,08 %
20040,80 %2,26 %
20051,17 %2,47 %
20061,06 %2,60 %
20070,73 %2,48 %
20082,43 %4,16 %
2009-0,48 %0,93 %
20100,69 %1,53 %
20110,23 %3,29 %
2012-0,69 %2,66 %
2013-0,22 %1,22 %
2014-0,01 %0,20 %
2015-1,14 %-0,06 %
2016-0,43 %0,18 %
20170,53 %1,43 %
20180,94 %1,74 %
20190,36 %1,63 %