Laenderdaten.info
Sonnenuntergang Schweiz

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in der Schweiz

vgwort
Sonnenaufgang heute: 7:06 Uhr
Sonnenuntergang heute: 18:18 Uhr
(Angaben für Bern)

Wie in allen Ländern der Nordhalbkugel sind die Tage auch in der Schweiz im Sommer lang und im Winter kurz. Zur Sommersonnenwende im Juni sind die Tage bis zu 16 Stunden lang. Im Dezember drehen sich die Verhältnisse um um die Nächte dauern bis zu 16 Stunden an. Dabei wird es morgens rund 3 Stunden später hell.

In diesen Tagen, also Anfang März, geht die Sonne in Bern um 7:06 Uhr auf. Den Sonnenuntergang kann man momentan um ungefähr 18:18 Uhr betrachten.


Zurück zur Übersicht: Schweiz

Durchschnittliche Tageslänge in Bern

Durchschnittliche Tageslänge in Bern
      Sonnenscheindauer       Dämmerung


Sonnenauf- und Sonnenuntergang in den größten Städten der Schweiz

Sonnenuntergang SchweizDie Reihenfolge der Städte erfolgt von Osten nach Westen, also in ungefährer Richtung des Sonnenverlaufs. Da die Bahn der Sonne aber ellipsenförmig ist, sind Sonnenaufgang bzw. -untergang niemals zeitgleich auf einem ganzen Längengrad. Die Angaben beziehen sich jeweils auf den 2. März, Ortszeit in der Schweiz.

OrtSonnenaufgangSonnenuntergangTageslänge
Chur06:57 Uhr18:10 Uhr11:13 Std
Sankt Gallen06:58 Uhr18:10 Uhr11:12 Std
Lugano06:59 Uhr18:13 Uhr11:14 Std
Rapperswil07:00 Uhr18:12 Uhr11:12 Std
Winterthur07:01 Uhr18:12 Uhr11:11 Std
Schaffhausen07:01 Uhr18:13 Uhr11:11 Std
Zürich07:02 Uhr18:13 Uhr11:12 Std
Zug07:01 Uhr18:14 Uhr11:12 Std
Luzern07:02 Uhr18:15 Uhr11:12 Std
Thun07:05 Uhr18:18 Uhr11:13 Std
Basel07:06 Uhr18:17 Uhr11:11 Std
Bern07:06 Uhr18:18 Uhr11:13 Std
Köniz07:06 Uhr18:18 Uhr11:13 Std
Biel/Bienne07:07 Uhr18:19 Uhr11:12 Std
Fribourg07:07 Uhr18:19 Uhr11:13 Std
Neuchâtel07:08 Uhr18:20 Uhr11:12 Std
La Chaux-de-Fonds07:08 Uhr18:20 Uhr11:12 Std
Lausanne07:08 Uhr18:22 Uhr11:13 Std
Genf07:10 Uhr18:24 Uhr11:14 Std
Vernier07:10 Uhr18:24 Uhr11:14 Std


Aufgrund der Hochgebirgslage in den Alpen sind Sonnenauf- und untergang oftmals nicht aus den Tälern so zu sehen, wie am offenen Meer oder im relativ ebenen Norddeutschland. Stattdessen versteckt sich die Sonne hinter den Berggipfeln. Hierdurch ergeben sich jedoch weitaus abwechslungsreichere und teils atemberaubende Anblicke, solange die Morgensonne selbst noch verdeckt wird, ihr Licht jedoch bereits zwischen den Alpengipfeln hervor scheint. So liegen einige Bereiche der Täler noch im Halbdunkel, während die Hänge bereits erstrahlen. Zusammen mit dem sich langsam auflösenden Frühnebel entstehen spektakuläre und mancherorts farbenfrohe Panoramen, die es im Flachland nicht zu sehen gibt.

Wer als Skifahrer das Glück hat, zum Sonnenuntergang noch hoch auf den Bergen zu sein (die meisten Lifte schließen um 17 Uhr), kann einen ebenfalls aufregenden Sonnenuntergang über den Tälern und Gipfeln erleben. Die Abendröte scheint durch die entfernteren Gipfel. Bei entsprechender Position und Aussicht, lassen sich in der Ferne die unterschiedlichen Wetterlagen im Spiel der Sonne erkennen.

In den Tälern ist der Sonnenuntergang weitaus weniger spektakulär. Auch hier werden Hänge und Bergwände in gold-rotes Licht getaucht. Durch den fehlenden Horizont und die beschränkte Sicht, ist der Sonnenuntergang jedoch deutlich schneller vorbei, als andernorts. Je schmaler das Tal ist, desto früher setzt die Dunkelheit ein und eine Abenddämmerung bleibt weitestgehend aus.

Alpenglühen

Diese besondere Lichtstimmung wird auch als Alpenglühen bezeichnet. Durch die tiefstehende Sonne erscheint das Licht roter als tagsüber und nur die höher gelegenen angestrahlten Feldhänge und Schneelandschaften treten neben den noch dunklen Bereichen hervor. Das rötliche Licht weckt im Auge des Betrachters oftmals den Eindruck eines Glühens. Ein weiterer Lichteffekt tritt bei besonders steilen Berghängen auf: Durch die Reflexion des Lichts an der steilen Bergwand erscheint der gegenüberliegende Hang in einem diffusen Streulicht, das für das menschliche Gehirn zunächst unnatürlich und dadurch besonders wirkt. Je steiler die von der Sonne angestrahlte Bergwand ist, desto schmaler ist auf der gegenüberliegenden Seite erleuchtete Bereich.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nach Monat (Bern)

MonatSonnen­aufgangSonnen­untergangTageslänge
Januar08:09 Uhr17:10 Uhr9:01 Std
Februar07:32 Uhr17:56 Uhr10:24 Std
März06:40 Uhr18:37 Uhr11:56 Std
April06:40 Uhr20:20 Uhr13:40 Std
Mai05:52 Uhr21:00 Uhr15:08 Std
Juni05:32 Uhr21:28 Uhr15:56 Std
Juli05:49 Uhr21:23 Uhr15:34 Std
August06:26 Uhr20:42 Uhr14:17 Std
September07:06 Uhr19:43 Uhr12:37 Std
Oktober07:47 Uhr18:44 Uhr10:58 Std
November07:32 Uhr16:57 Uhr9:26 Std
Dezember08:07 Uhr16:43 Uhr8:36 Std

Dauer des Sonnenuntergangs

Die Entfernung vom Äquator und die Bahn der Sonne bestimmt nicht nur den Zeitpunkt von Sonnenauf- und Untergang. Je weiter ein Land vom Äquator entfernt ist, desto schiefer ist auch die Bahn der Sonne zum Horizont. Und dies bewirkt eine unterschiedliche Dauer, die ein Sonnenuntergang benötigt. Bern liegt auf dem 47. Grad nördlicher Breite damit recht weit vom Äquator entfernt. Während ein Sonnenuntergang nahe des Äquators nur rund 20 Minuten andauert, liegt diese Zeitspanne in der Schweiz bei durchschnittlichen 38 Minuten. Im Juni sind es in Bern etwa 40 Minuten, während es im Dezember 35 Minuten sind.

Andere Städte weltweit zum Vergleich

OrtSonnen­aufgangSonnen­untergangTageslänge
Berlin (Deutschland)06:48 Uhr17:48 Uhr11:01 Std
Oslo (Norwegen)07:09 Uhr17:49 Uhr10:40 Std
Auckland (Neuseeland)07:05 Uhr20:00 Uhr12:55 Std
Moskau (Russland)07:15 Uhr18:07 Uhr10:52 Std
Istanbul (Türkei)07:35 Uhr18:57 Uhr11:23 Std
Bangkok (Thailand)06:32 Uhr18:27 Uhr11:55 Std
Kapstadt (Südafrika)06:33 Uhr19:22 Uhr12:49 Std