Erdbeben in den Nördlichen Marianen

In den Nördlichen Marianen kommt es zu teils großen Erdbeben mit Stärken von über 7.0, die im Umkreis von über 100 Kilometern Schäden anrichten. Durch die besondere tektonische Lage des Landes gibt es hier überdurchschnittlich viele Erdbeben.

Die schwersten Naturkatastrophen weltweit


Zurück zur Übersicht: Nördliche Marianen

Erdbeben in den Nördlichen Marianen seit 1950

Das heftigste Erdbeben in den Nördlichen Marianen erreichte am 29.07.2016 in der Region Northern Mariana Islands einen Wert von 7.7 auf der Richterskala.
DatumRegionTiefeMagnitudeTodesopferGesamtschaden
29.07.2016Northern Mariana Islands14 km7.70
29.05.2010Anatahan Region, N. Mariana Islands50 km4.40
14.08.2002Saipan52 km6.50
23.04.1997Guam28 km6.50
05.04.1990Saipan; Guam35 km7.50


Die Basis dieser Auswertungen bilden Daten der Significant Earthquake Database des National Geophysical Data Center, NOAA und World Data Service (NGDC/WDS), doi:10.7289/V5TD9V7K. Einzelne Angaben wurden zusammengefasst oder übersetzt.