Laenderdaten.info
Erdbeben in Houses at Kelau 2007, Papua-Neuguinea

Erdbeben in Papua-Neuguinea

In Papua-Neuguinea kommt es zu sehr starken Erdbeben mit weitreichenden Folgen. Erdbeben mit einer Stärke von über 8.0 zerstören im Umkreis von mehreren hundert Kilometern zahlreiche Häuser und richten großen Schaden an. Gemessen an der Größe des Landes treten Erdbeben überdurchschnittlich häufig, aber nicht übermäßig oft auf.

Seit 1950 kamen über 3300 Menschen durch direkte Folgen von Erdbeben ums Leben. 29 Erdbeben lösten zudem einen Tsunami aus, der im Anschluss weitere Schäden anrichtete.

Weitere Naturkatastrophen in Papua-Neuguinea:
Vulkane
Tsunamis
Zyklone
Die schwersten Naturkatastrophen weltweit


Zurück zur Übersicht: Papua-Neuguinea

Letzte Ereignisse

Diese Liste umfasst die stärksten Erdbeben, die in den vergangenen 14 Tagen in oder um Papua-Neuguinea vom U.S. Geological Survey (USGS) registriert wurden. Ob ein Ereignis hier gelistet wird, hängt maßgeblich von der Stärke, aber auch von der Entfernung zu bewohnten Gebieten ab. Alle Angaben beziehen sich jeweils auf die Ortszeit. Diese Seite wird täglich um 13 Uhr deutscher Zeit aktualisiert.

  • 29. Jun, 07:59
    Stärke 4,9: 57 km östlich von Finschhafen in einer Tiefe von 53,92 km.
  • 28. Jun, 05:17
    Stärke 5,3: 128 km östlich von Kokopo in einer Tiefe von 95,80 km.
  • 27. Jun, 04:24
    Stärke 4,5: 108 km süd-südwestlich von Kokopo in einer Tiefe von 59,97 km.
  • 23. Jun, 12:04
    Stärke 5,2: 118 km nordwestlich von Alotau in einer Tiefe von 10 km.
  • 1. Jul, 11:19
    Stärke 4,8: 31 km östlich von Madang in einer Tiefe von 85,31 km.

Erdbeben in Papua-Neuguinea seit 1950

Erdbeben in Houses at Kelau 2007, Papua-NeuguineaDas heftigste Erdbeben in Papua-Neuguinea erreichte am 16.11.2000 in der Region New Ireland, Duke Of York einen Wert von 8.0 auf der Richterskala. Die Verschiebung der tektonischen Platten in 55 km Tiefe hatte 2 Todesopfer zur Folge. Durch das Beben wurde zudem ein Tsunami mit weiteren Opfern und Zerstörungen ausgelöst.
DatumRegionTiefeMagnitudeTodesopferGesamtschaden
17.07.2020Morobe, Oro80 km7.01
14.05.2019Rabaul, Duke Of York Is10 km7.60
06.05.2019Morobe (Wampar)127 km7.20
07.04.2018Hela18 km6.34
06.03.2018S Highlands, Hela20 km6.725
04.03.2018S Highlands10 km6.011
28.02.2018S Highlands16 km6.11
25.02.2018S Highlands, Hela; Indonesia25 km7.5145
22.01.2017Bougainville Island36 km7.93
17.12.2016New Britain New Ireland5 km7.90
05.05.2015Papua New Guinea38 km7.50
29.03.2015Papua New Guinea1 km7.50
19.04.2014Solomon Sea21 km7.50
11.04.2014Bougainville Island13 km7.11
09.09.2005New Ireland43 km7.70
08.09.2002Kairiru Is, Muschu Is, Wewak25 km7.64
10.01.2002Aitape56 km6.71
17.11.2000New Britain56 km7.80
16.11.2000New Ireland, New Britain16 km7.80
16.11.2000New Ireland, Duke Of York55 km8.02
17.07.1998Sissano16 km7.00
16.08.1995Rabaul, Kokopo, New Britain28 km7.70
13.10.1993Eastern (Upper Markham Valley) 6.960
30.12.1990New Britain18 km7.50
10.03.1989New Britain (Rabaul)10 km5.41
06.09.1988Kaiapit (Landslide Generated)33 km4.374
05.07.1988New Britain (Kandrian, Arawe)7 km6.80
16.10.1987New Britain (Kandrian, Kimbte)1 km7.70
12.10.1987Solomon Sea4 km6.80
08.02.1987Huon Peninsula, Umboi Island58 km7.63
24.06.1986Papua New Guinea30 km7.10
03.07.1985New Britain (Rabaul)51 km7.20
10.05.1985New Britain (Bialla, Piona)50 km7.11
27.03.1984Karkar33 km6.60
22.12.1983Ulawun, Rabaul2 km6.410
18.03.1983New Ireland50 km7.60
25.06.1979E, Mt Hagen5 km6.20
28.08.1977Admiralty Islands5 km5.50
20.07.1975Solomon Islands (Buin, Boku)27 km7.70
20.07.1975Bismarck Sea (Bougainville)39 km7.90
17.08.1972W. Solomon Sea5 km7.10
25.09.1971Bismarck Sea14 km7.00
26.07.1971Bismarck Sea Rabaul21 km7.90
14.07.1971New Ireland (Bougainville)29 km7.92
31.10.1970Madang7 km7.315
02.08.1969Bismarck Sea29 km5.40
23.10.1968N Coast, Wewak, Dagua 7.50
12.02.1968New Ireland 7.80
13.08.1967Bismarck Sea10 km6.40
17.11.1964New Britain39 km7.60
11.06.1960W. Solomon Sea9 km6.60
10.10.1955Bismarck Sea47 km7.30
23.04.1953Solomon Islands34 km7.40
18.02.1951Papua New Guinea 0.03000


Die Basis dieser Auswertungen bilden Daten der Significant Earthquake Database des National Geophysical Data Center, NOAA und World Data Service (NGDC/WDS), doi:10.7289/V5TD9V7K (englisch). Einzelne Angaben wurden zusammengefasst oder übersetzt.
Internationaler TourismusDie 40 beliebtesten ReiseländerEine Rangliste des internationalen Tourismus über 40 Länder. Deutschland auf Platz 9.
Thailand: SonnenstandSonnenaufgang und Untergang in ThailandUhrzeiten für Sonnenaufgang und Sonnenuntergang der wichtigsten Städte in Thailand und die durchschn. Tageslänge pro Monat
Vereinigte Staaten von Amerika: VulkaneAktive Vulkane und Ausbrüche in den USAAusbrüche und Folgen der 17 Vulkane der Vereinigten Staaten von Amerika