ASEAN

Mitgliedsstaaten des ASEAN Handelsabkommens

Die ASEAN ist ein Handelsabkommen mit zurzeit 10 Mitgliedsstaaten in Südost-Asien mit dem Ziel, sowohl wirtschaftlich als auch politisch zusammen zu arbeiten. Der Sitz befindet sich derzeit in Singapur. Vorbild für den Wirtschaftsraum war unter anderem die Europäische Union. Als Vorgänger der am 8. August 1967 gegründeten ASEAN gilt der ASA-Verband (1961-1967).

Zwischen den Mitgliedern bestehen zudem mehrere verschiedene Abkommen an denen ebenfalls zahlreiche Mitgliedsstaaten der ASEAN teilnehmen, um die Wirtschaftsgemeinschaft zu stärken:

› ARF ("ASEAN Regionalforum") für Sicherheit
› AFTA ("ASEAN Freetrade Area") für eine Freihandelszone
› AIA (ASEAN Investment Area") für direkte Investitionen

Alle Mitgliedsstaaten zusammen umfassen ein Gebiet von 4,49 Millionen km² und rund 660,62 Millionen Menschen. Dies sind 3,0% der weltweit bewohnbaren Fläche und 8,6% der Weltbevölkerung.
LandBeitrittRegionFlächeEinwohner
Brunei1984Südost-Asien5.770 km²0,43 Mio
Indonesien1967Südost-Asien1.914.000 km²270,63 Mio
Kambodscha1999Südost-Asien181.000 km²16,49 Mio
Laos1997Südost-Asien237.000 km²7,17 Mio
Malaysia1967Südost-Asien330.000 km²31,95 Mio
Myanmar1997Südost-Asien677.000 km²54,05 Mio
Philippinen1967Südost-Asien300.000 km²108,12 Mio
Singapur1967Südost-Asien719 km²5,70 Mio
Thailand1967Südost-Asien513.000 km²69,63 Mio
Vietnam1995Südost-Asien331.000 km²96,46 Mio