Kosten des täglichen Bedarfs
vgwort

Vergleich weltweiter Lebenshaltungskosten

Auf den Bermudas ist das Leben am teuersten, in Pakistan am günstigsten. In unserem Vergleich von 103 Ländern rund um den Globus steht Deutschland auf dem 27. Platz.

Lebenshaltunskosten werden mit annähernd repräsentativen Warenkörben regelmäßig ermittelt. Jedoch fließen viele Faktoren in derartige Berechnungen ein, die einem weltweiten Vergleich nicht standhalten. So haben landestypische Wohnungen selten eine vergleichbare Größe und auch die Qualität eines Pfund Butters wird in Ländern der dritten Welt nicht der unsrigen entsprechen. Vergleiche dieser Art sind also mit Vorsicht zu genießen.

Zusätzlich sollte bei einem Kostenvergleich die Höhe des jeweils vorherrschenden durchschnittlichen Einkommens eine Rolle spielen.

Lebenshaltungskosten und Kaufkraft in Relation zum Einkommen

Wir haben die Lebenshaltungkosten Deutschlands aus dem Jahr 2018 als Basis mit einem Index von 100 gesetzt und daraufhin die anderen Länder angepasst. Bei einem Index von 80 sind also die üblichen Kosten des täglichen Bedarfs um 20% geringer als bei uns.

Das Monatseinkommen (bitte nicht verwechseln mit einem Lohn oder Gehalt) errechnet sich aus dem Bruttonationaleinkommen pro Einwohner.

Der errechnete Kaufkraft-Index basiert wieder auf einem Wert von 100 für Deutschland. Ist er höher, so kann man sich basierend auf den Lebenshaltungskosten in Relation zum Einkommen mehr leisten. Ist er niedriger, ist also auch die Bevölkerung weniger wohlhabend.

Am Beispiel von Luxemburg:
Bei einem Lebenshaltungskosten-Index von 124 sind alle Waren im Schnitt etwa 24 Prozent teurer als in Deutschland. Allerdings ist das Einkommen in Luxemburg mit 5183 Euro auch 62 Prozent höher als in Deutschland, womit sich also der Durchschnittsbürger auch wieder mehr leisten kann. Rechnet man nun die 24% höheren Kosten gegen das 62% höhere Einkommen, kann ein Luxemburger sich immer noch etwa 1.3 Mal mehr leisten als ein Deutscher.

PlatzLandLebenshaltungskosten-IndexØ MonatseinkommenKaufkraft-Index
1Bermuda207,16.660 €100,2
2Mosambik182,931 €0,5
3Schweiz159,75.943 €116,0
4Island153,34.487 €91,2
5Norwegen143,55.605 €121,8
6Bahamas138,02.152 €48,6
7Dänemark129,34.073 €98,2
8Luxemburg123,55.183 €130,8
9Jungferninseln (US)120,9983 €25,3
10Israel117,62.749 €72,9
11Australien117,23.789 €100,8
12Irland116,74.079 €108,9
13Schweden114,53.879 €105,6
14Finnland114,43.288 €89,6
15Neuseeland114,32.875 €78,4
16Vereinigte Staaten von Amerika108,84.298 €123,1
17Vereinigtes Königreich108,42.990 €86,0
18Japan108,42.844 €81,8
19Niederlande108,23.407 €98,1
20Belgien107,83.083 €89,1
21Frankreich106,92.801 €81,7
22Österreich105,93.352 €98,7
23Kanada104,33.162 €94,5
24Singapur104,24.022 €120,3
25Hongkong103,53.416 €102,9
26Südkorea102,32.093 €63,8
27Deutschland100,03.208 €100,0
28Italien98,52.288 €72,4
29Katar89,14.464 €156,2
30Macau88,85.315 €186,6
31Spanien86,42.005 €72,3
32Vereinigte Arabische Emirate84,82.886 €106,1
33Jamaika83,3351 €13,1
34Griechenland82,31.334 €50,5
35Slowenien79,81.623 €63,4
36Portugal79,41.462 €57,4
37Ghana78,6139 €5,5
38Costa Rica76,2820 €33,6
39Estland75,81.342 €55,2
40Mauritius75,2747 €31,0
41Myanmar74,989 €3,7
42Chile73,51.004 €42,6
43Lettland71,31.087 €47,5
44Kroatien69,0927 €41,9
45Saudi-Arabien67,71.482 €68,2
46Thailand67,2439 €20,4
47Slowakei67,11.225 €56,9
48Äthiopien66,155 €2,6
49Litauen66,11.121 €52,9
50Tschechien65,81.340 €63,5
51Kambodscha65,391 €4,3
52Namibia63,4337 €16,6
53Brasilien62,1634 €31,8
54Kuba61,4537 €27,3
55Ecuador61,3437 €22,2
56Ungarn60,8949 €48,7
57China60,0641 €33,3
58Argentinien58,7961 €51,0
59Südafrika58,0401 €21,5
60Tansania56,867 €3,7
61Polen55,4939 €52,8
62Malaysia55,1712 €40,3
63Kenia54,9108 €6,1
64Peru54,9440 €25,0
65Vietnam54,3159 €9,1
66Rumänien52,4738 €43,9
67Russland52,2681 €40,7
68Bulgarien51,7580 €35,0
69Mexiko51,6635 €38,4
70Bosnien und Herzegowina51,5362 €21,9
71Serbien51,5382 €23,1
72Albanien50,1319 €19,8
73Marokko49,9211 €13,2
74Bolivien49,6231 €14,5
75Indonesien48,6261 €16,7
76Türkei48,6807 €51,8
77Philippinen48,2270 €17,5
78Iran48,2401 €25,9
79Belarus47,3389 €25,7
80Armenien47,1294 €19,5
81Moldawien47,1162 €10,7
82Sri Lanka46,9284 €18,9
83Nigeria46,8155 €10,3
84Kolumbien46,7434 €29,0
85Nordmazedonien46,7360 €24,0
86Paraguay46,1403 €27,3
87Kasachstan45,9588 €39,9
88Bangladesch44,8108 €7,5
89Kosovo44,6288 €20,1
90Algerien44,1291 €20,5
91Uganda43,844 €3,1
92Nepal43,759 €4,2
93Aserbaidschan42,3301 €22,2
94Georgien42,2279 €20,6
95Venezuela40,8802 €61,2
96Syrien39,8112 €8,8
97Usbekistan38,8148 €11,9
98Ukraine38,6176 €14,2
99Ägypten36,6222 €18,9
100Tunesien36,2257 €22,2
101Indien34,0133 €12,2
102Pakistan32,2117 €11,3


Der errechnete Lebenshaltungskosten-Index basiert auf den Angaben der OECD, Eurostat, dem IMF, Verbraucherangaben des Portals Numbeo und eigenen Recherchen. Alle Angaben stammen aus dem Jahr 2018. Nicht berücksichtigt sind Scheren zwischen Armut und Reichtum, sowie Preise für Güter, die nicht dem normalen Bedarf angehören. Auch sollte diese Aufstellung nur als mathematisch-statistische Theorie angesehen werden. Ob es realistisch ist, mit einem Kaufkraft-Index von 0,5 (Mosambik) zu überleben, spielt in dieser Tabelle keine Rolle. Dies würde ungefähr einem 189stel der deutschen Kaufkraft entsprechen.

Lebensqualität in Relation zu Lebenshaltungskosten

Auf der Suche nach einer potentiellen Wahlheimat haben die Lebenshaltungskosten oft die höchste Priorität. Allerdings sollte man hierbei auch zwingend weitere Faktoren wie die medizinische Versorgung oder die politische Stabilität berücksichtigen. In einer weiteren Auswertung vergleichen wir zahlreiche Faktoren verschiedener Länder, um hieraus ein Ranking für die Lebensqualität abzuleiten.

Weitere Indizes

Es gibt einige weitere Indizes wie z.B. die etwa alle 3 Jahre erscheinende Studie der Schweizer Bank UBS oder der EDA (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten). Beide Studien beziehen sich jedoch nur auf einzelne, i.d.R. große Städte, in denen die UBS bzw. die Schweiz eine Vertretung hat.